Schlagwort-Archive: nähen

Nähprojekt: Loopschal für’s große Kind

Ich habe letztens einen total schönen Fuchsstoff gefunden, der wird jetzt für die ganze Familie (naja, für den Papa vielleicht nicht und der Kleine kann die Mäuse haben) zu Schals und Mützen verarbeitet. Ausgesucht habe ich mir dafür die kostenfreie Anleitung mit Schnittmuster #5Looop. Ließ sich auch ganz einfach nähen, aber letztendlich näht man bei einem Loop ja immer nur Schlauch, Seiten ineinander gesteckt zusammen mit Wendeöffnung, wenden, Wendeöffnung schließen.

Ich habe noch einen Rest Kordel und ein paar Perlen gehabt, die ich gleich (zum ersten Mal) verwendet habe für meine ersten großen Ösen in Kleidung.

Bitteschön:

Nähprojekt Mama 1/2017 oder so

Seit Jahren endlich eine Frau Fannie für mich zugeschnitten und genäht. Ich glaube, passt.

Schnittmuster ist die Frau Fannie von Fritzi/Schnittreif, Stoff vom Stoffcentrum. Wunderbar weich.

Die große Tochter bekommt das gleiche Schnittmuster für Kinder mit dem gleichen Stoff, nur mit kleinen Ankern.

Tolle Badezimmerspiegelfotos:

Nähprojekt: Einschulungskleid

Was habe ich geschwitzt. 

#wäschespitzeisteinarschloch

Welches Schnittmuster? 

Stoff hatte ich schon im Kopf, irgendwann. Eigentlich sollte es eine Elodie werden. Richtig schön schwingen, lang, mit gerüschtem Oberteil. Dann kam die Einschulung immer näher und mir die Melly von Melians kreatives Stoffchaos unter die Augen. Auch schön schwingend, nicht ganz so lang, einfacher. Ärmellos, hübscher Rückenausschnitt. Testkleid genäht. Wird verwendet.

Spitze

Ich hatte noch von sonstwann 2m grüne Klöppelspitze, die hervorragend zum Stoff passte. Auch wenn da gar kein grün vorkommt. Also: verwendet. Ebenso für die Schultüte. Grünes Bündchen fand sich auch noch an. Rosa Wäschespitze hatte ich schon vorgesehen für den unteren Saum. Dann: Oh Schreck, die Klöppelspitze reicht nicht. Sollte man vielleicht vorher ausprobieren und beachten! Letztendlich fand ich noch welche, die *weitestgehend* den gleichen Farbton hatte, nur leider etwas dunkler. Fällt aber am unteren Rand kaum auf, denke ich.

Rosa Wäschespitze angehalten, abgeschnitten und – natürlich – beim annähen festgestellt – etwas zu kurz, weil Jersey dehnbar und Wäschespitze nicht. Ich hatte vor kurzem mal doppelseitiges Klebeband zum Nähen gekauft. Jetzt kam es zum Einsatz und war mein Retter! Vorher hatte ich die Wäschespitze schon mit Zickzack angenäht, getrennt, maschinell geheftet, festgesteppt, getrennt. Festgeklebt. Passte. Klöppelspitze aufgelegt, angenäht. Die erste Hälfte ist jetzt fertig, die zweite Hälfte sollte vermutlich auch heute noch machbar sein.

Update

Die zweite Hälfte ist auch fertig, alles zusammen genäht und Fäden abgeschnitten (das vergesse ich gerne mal).

Fotos

Vergleich neue Spitze rechts alte Spitze links
Zuschnitt
Detailansicht: Wäschespitze und Klöppelspitze
Rückseite Einschulungskleid
Vorderseite Einschulungskleid

Mal wieder ein Nähprojekt: Mini-Martha

Ich muss hier mal wieder was schreiben.

Aufgrund des Umzugs und den Bauarbeiten am und im Haus (und dem langen Weg zur Nähecke) bin ich in den letzten Monaten kaum zum Nähen gekommen. Das letzte Bild von den Stoffen in der alten Wohnung sieht folgendermaßen aus:

image

Stand: Irgendwann im August.

Im September habe ich dann alles einen Teil wieder ausgepackt und meine Nähecke in der Einliegerwohnung aufgebaut. Da die Stoffe sich ja von allein nicht vernähen und nur vermehren *hüstel* muss es endlich weitergehen.
Nach einem Halloweenkostüm und 2 Testpullis, die auch noch nicht fertig sind, ist nun also die sehnlichst erwartete Mini-Martha von Milchmonster entstanden. Die Martha für große war ja der Start meines Nähwahns. Nun gibt es sie seit Freitag auch für die kleinen. Fürs Kind aus einem seit knapp 1,5 Jahren auf seinen Einsatz als Winter-Sweatkleid wartenden Stoff.

image

image

Veröffentlicht mit WordPress für Android

Nähprojekt 23/15

Schnittmuster: Simply Summer von Schaumzucker
Stoff: Rest des Little Geisha Jerseys von Alles für Selbermacher aus dem letzten Jahr und einfarbig türkis vom Stoffmarkt.

Spontane Resteverwertung. Ein (zugegeben noch recht großes) Reststück einer Liv für mich aus dem letzten Jahr hat gerade noch so ein Shirt fürs Kind ergeben. Den unteren Saum habe ich 2cm gekürzt, damit die Stofflänge von einem Meter reichte. Nun ist nur noch ein sehr schmales Reststück über.
Hier mal eins der seltenen Tragefotos:

image

Veröffentlicht mit WordPress für Android